… ist Sexualtherapeutin, traumasensible Körper-Psychotherapeutin, Psychotherapeutin (HPG).

Besonders beeindruckt mich im Leben, wie stark das soziale Umfeld auf die Lebenseinstellung, das persönliche Glück, die psychische Gesundheit, die persönlichen Lebensziele und den Charakter des einzelnen Menschen wirkt.

Darüber hinaus fasziniert mich, wie die so geprägten Individuen ihrerseits ein soziales Umfeld schaffen – und damit beeinflussen, wie sie selbst sind.

Sex ist eine intime Angelegenheit, sehr privat. Ob es um die Selbstliebe geht oder Sex mit dem Anderen. Es kommt sehr darauf an, in welcher Gesellschaft Sie aufgewachsen sind, welche Erfahrungen Sie gemacht haben und – vor allem – was Sie sich für Ihre Sexualität wünschen.

Wobei kann ich Sie unterstützen?

Gerne helfe ich Ihnen zu diesen und noch mehr Themen:

Sexualtherapeutische Anliegen:

  • Lustlosigkeit
  • Abneigung gegen Sexualität
  • Unbefriedigende Sexualität
  • Orientierungslosigkeit in eigenen sexuellen Vorlieben
  • vorzeitiger, zu später oder fehlender Orgasmus
  • Schmerzen und Verspannungen beim Sex (z. B. Vaginismus)
  • Erektionsstörung
  • Gesteigertes sexuelles Verlangen („Sexsucht“)

Sexuelle Probleme nach einem (sexuellen) Trauma

  • Flashbacks und Wiedererleben
  • Gefühle von Bedrohung, Angst, Ohnmacht, Ekel oder Wut
  • Dissoziation
  • Gefühllosigkeit und Erstarrung
  • Schmerzen und Verspannungen
  • Probleme Bedürfnisse und Grenzen zu spüren und zu äußern
  • wiederholte sexuelle Übergriffe
  • Probleme in der Beziehung

Folgen von Trauma, z. B. nach emotionaler, körperlicher oder sexualisierter Gewalt

  • Schlaflosigkeit und Albträume
  • Überaktivität, Gereiztheit, Schreckhaftigkeit
  • Gefühle von Betäubtsein und emotionaler Stumpfheit
  • Angst, Verzweiflung
  • Sich aufdrängende Erinnerungen an das Erlebte
  • Vermeidung von Aktivitäten, Situationen, sozialen Kontakten, die Erinnerungen an das Trauma wachrufen können
  • Anhedonie (fehlendes Vergnügen in Situationen, die üblicherweise vergnüglich sind)
  • Risikoverhalten
  • Konsum legaler und illegaler Drogen

Selbstwertprobleme

  • Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper bis zur Ablehnung des Körpers

Kinderwunsch, Geburt und Fehlgeburt

  • Unerfüllter Kinderwunsch
  • Fehlgeburten als Belastungsprobe für Paare
  • Veränderte Beziehung zu eigenem Körper nach der Geburt

Meine Arbeitsweise

Zentraler Ansatz meiner Arbeit ist die Förderung Ihrer Beziehung zu sich selbst. Ob Sie Beziehungen und Sexualität vermeiden, damit Konflikte haben oder grenzenlos und risikofreudig Ihre Sexualität leben, stets ist die Frage: Sind Sie mit Ihrer Situation zufrieden?

Negative Selbst-Bewertung, Mangel an Selbst-Akzeptanz, abwertende Gedanken über sich selbst und das eigene Körperbild können dazu führen, dass wir unsere Beziehungen zu uns selbst und unserem Körper, zum Gegenüber und zu unserem Sexualleben als belastend empfinden und uns von uns selbst entfernen.

Die Ursachen dafür können vielfältig sein. Diese zu ergründen ist ebenso wichtig wie die Frage, ob und wie Sie Ihre Situation, Ihre Wahrnehmung, Ihr Körpergefühl verändern wollen.

Mich interessiert Ihre Geschichte, Ihr Weltbild, Ihre Fähigkeit, die Schwierigkeiten zu meistern, aber vor allem Ihre Träume über eine erfüllte Sexualität.

Gerne unterstütze ich Sie bei Fragen rund um Liebe, Beziehungen, Körper und Sexualität.

Als Sexualtherapeutin biete ich Ihnen ein breites Spektrum moderner Behandlungsmethoden, die sich an neuesten wissenschaftlichen Kenntnissen orientieren. Zu den Kenntnissen aus der systemischen Therapie lasse ich in unsere gemeinsame Arbeit auch Methoden der biodynamischen Körper-Psychotherapie einfließen.

Ich spreche Deutsch, Russisch und Ukrainisch.

Wenn Sie noch mehr über mich erfahren möchten, finden Sie hier einige weitere Informationen zu meinem beruflichen Werdegang.

Meine Konditionen

Ich arbeite online per Videosprechstunde. Präsenztherapie ist möglich in Königstein im Taunus. Für einen Kennenlerntermin können Sie sich hier anmelden.

Kosten

Therapie

50 Minuten 110,-€
80 Minuten 160,-€

Paar-/Beziehungstherapie

80 Minuten 170,- €

Wenn Sie in der Kindheit oder Jugend sexuelle Übergriffe im familiären Bereich (z. B. durch Verwandte, eigene Partner oder andere nahestehende Bezugspersonen) oder in einer Institution (z. B. Schule, Verein, Kirche) erlitten haben, werden die Kosten evtl. vom Fonds sexueller Missbrauch übernommen. Die Antragstellung wird von Beraterinnen des Fonds persönlich begleitet. Anträge werden oft zeitnah bewilligt. Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Fonds sexueller Missbrauch. Wie Sie eine Kostenübernahme beantragen und wie wir Sie dabei unterstützen können, erkläre ich Ihnen gerne in unserem ersten Gespräch. Die Kosten hierfür werden in der Regel rückwirkend vom Fonds erstattet.

Leider nicht möglich sind …

… kostenlose Kennenlerngespräche.

… Therapie, Beratung oder Literaturtipps per E-Mail, Telefon oder über soziale Medien. Die Therapie findet ausschließlich in der Videosprechstunde statt.

Terminverschiebung und Absage

Terminverschiebungen oder -absagen sind bis mindestens 48 Stunden vorher kostenfrei möglich. Wenn Sie kurzfristiger absagen oder nicht zur Sitzung erscheinen, bedeutet das für mich einen Verdienstausfall, weil Termine in der Regel nicht so schnell nachbesetzt werden können. Deshalb muss ich in diesem Fall leider das volle Honorar in Rechnung stellen.