„Sexual health is a state of physical, mental and social well-being in relation to sexuality. It requires a positive and respectful approach to sexuality and sexual relationships, as well as the possibility of having pleasurable and safe sexual experiences, free of coercion, discrimination and violence“
– Word Health Organization

Die WHO spricht mir aus dem Herzen. Sich mit seiner Sexualität wohlzufühlen und frei zu sein von Gewalt und Diskriminierung, ist für viele Menschen nicht selbstverständlich. Deshalb widme ich meine Arbeit genau diesen Themen.

Beratung und Therapie

Am Uniklinikum rechts der Isar und in meiner Schwabinger Praxis arbeite ich mit Menschen, die Probleme in der Sexualität erleben oder Gewalt erfahren haben.

Schreiben und Podcasten

Was Forschung, Medizin und Therapie über Sex wissen, bleibt oft wenigen Experten vorbehalten. Dabei betrifft es jeden ganz persönlich. Deshalb schreibe und podcaste ich – für Menschen, die ihren Blick auf das Thema Sex erweitern möchten, aber auch für Fachleute, die sich weiterbilden wollen. Das lässt sich nachlesen in Büchern wie Ist das normal? – Sprechen wir über Sex wie du ihn willst und Sexualität & Trauma  oder anhören im ZEIT-ONLINE-Podcast Ist das normal?

Vorträge und Workshops

Ich spreche auf Tagungen und gebe Fachweiterbildungen, und zwar meistens zu diesen Themen.

Forschung

Zusammen mit Kolleg*innen am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, der Ludwig-Maximilians-Universität München und der Klinik St. Irmingard untersuche ich die Auswirkungen von Gewalt auf die Sexualität von Betroffenen.

Aktiv in Fachgesellschaften

Um die Versorgungssituation von Menschen mit sexuellen und häuslichen Gewalterfahrungen zu verbessern, engagiere ich mich in mehreren Fachgesellschaften:

In Kooperation mit …

lilli.ch (seit Juli 2019): Die Aufklärungsseite fördert die sexuelle Selbstsicherheit von jungen Menschen durch jede Menge Information und eine anonyme Online-Beratung zu Fragen rund um sexuelle Gesundheit und Gewaltprävention.

Beruflicher Werdegang

Medizinstudium an der LMU und TU München. Seit 2007 bin ich mit dem Uniklinikum rechts der Isar verbunden – zunächst als Doktorandin, später als Assistenzärztin und heute als Fachärztin. Bei Ulrich Clement habe ich eine sexualtherapeutische Ausbildung nach DGfS-Standard durchlaufen, bei Martin Sack Traumatherapie gelernt. Zusätzlich bin ich in EMDR ausgebildet.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken