Weiterbildung

Sexualtherapie

  • „Umgang mit Affären“ bei Ulrich Clement (2022)
  • „Klinische Sexologie & Sexocorporel“ bei Karoline Bischof (2021)
  • 1. Modul im „Basislehrgang Klinische Sexologie Sexocorporel“ bei Michael Sztenc und Sybille Stahlberg (2021)
  • „Einführungsseminar Sexocorporel“ bei Karoline Bischof und Stephan Fuchs (2021)
  • „Sexualität in der Psychotherapie“ bei Kristina Marlen (2021)
  • Esther Perel Sessions (2020)
  • Supervision bei Prof Dr. Uwe Hartmann im Rahmen der Doktorarbeit an der Medizinischen Hochschule Hannover im Projekt „Kein Täter werden“ (2019)

Andere

  • „EMDR-Therapie – Eine neurobiologisch orientierte Behandlung für traumatisierte und depressive PatentInnen“ Dr. Arne Hofmann (2022)
  • Übungsgruppe Gewaltfreie Kommunikation (2021-2022)
  • Ego-State-Therapie bei Traumafolgestörungen bei Dr. Kai Fritzsche (2022)
  • Gewaltfreie Kommunikation (GFK) bei Claudia Althaus (2022)
  • Körperorientierte Methoden in der Trans*beratung bei K*Stern und Mari Günther (2021)
  • Interdisziplinäre Grundlagenfortbildung für behandelndes und beratendes Fachpersonal im Kontakt mit Sexarbeiter*innen vom Roten Stöckelschuh (2021)
  • Geschlechtersensible und leitliniengerechte medizinische Versorgung und Pflege von trans-, intergeschlechtlichen und non-binären Personen bei Heinz-Jürgen Voß (2021)

Arbeit in der Sexualberatung und sexuellen Bildung

  • Online-Beraterin bei Lilli.ch zu allen Fragen rund um die Themen Sexualität, Beziehung, Körper, Gewalt und persönliche Probleme (seit 2020)
  • Dozentin für Vorträge und Workshops zu Beziehungsgestaltung, Trans*, sexuell übertragbaren Erkrankungen, weibliche Genitalbeschneidung (FGM), struktureller Diskriminierung und Pädophilie
  • Sexualaufklärungsunterricht an Schulen für Mit Sicherheit Verliebt, dem Sexualaufklärungsprojekt der Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland e.V. (seit 2017)

Klinische Erfahrung

  • Sexualambulanz und Psychiatrie des Universitätsklinikums Göttingen (2021)
  • Infektiologische HIV-Praxis Jessen in Berlin (2020)
  • Dermatologie im Wir Bochum und in der auf sexuell übertragbare Infektionen spezialisierten Praxis „Die Hautexperten“ in Berlin (2020)
  • Urologie des Uniklinikums Freiburg (2019)
  • Gynäkologie im Chung Shan Medical University, Taichung/Taiwan (2019), Centre Hospitalier Universitaire Marrakech/Marokko (2018), University Hospital Amman/Jordanien (2016)
  • Centrum für gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin (CERF) Freiburg (2018)
  • Gesundheitsamt Mannheim: Beratung von Sexarbeitenden (2018)
  • Schlaflabor des Zentralinstituts für Seelische Gesundheit Mannheim (2013)
  • (Kinder und Jugend-)Psychiatrie des Uniklinikums Heidelberg (2010 und 2014)

Wissenschaftliche Tätigkeit

  • Promotion zu „Untersuchung von Viewing Time Daten als Indikator der sexuellen Präferenz bei Pädophilie und sexuellem Kindesmissbrauch“ bei Prof Dr. Tillmann Krüger an der Medizinischen Hochschule Hannover.
  • Co-Autorin der Publikationen „Gleichstellung auch Männersache!“ (2019) und „Gleichstellung auch Männersache II“. Ein Guide zum Handeln“ (2021)
  • Co-Autorin von „Warum verletzen sich Jugendliche selbst und wie veränderte sich die Selbstverletzungsrate in den letzten Jahrzehnten?“ in Lenhard, W. (2016). Psychische Störungen bei Jugendlichen: Ausgewählte Phänomene und Determinanten. Heidelberg: Springer.

Studium

  • Studium der Humanmedizin in Freiburg, Würzburg, Brüssel, Göttingen und Montpellier (2015-2022)
  • Studium der Psychologie (B.Sc.) an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg (2012-2015)

Mitarbeit und Mitgliedschaft in Fachgesellschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN)
  • Deutsche Gesellschaft für Infektiologie (DGI)
  • Deutsche Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie (DGPM) e.V.
  • Deutscher Ärztinnenbund e.V.
  • Deutsche Gesellschaft für Geschlechtsspezifische Medizin (DGesGM)
  • The Israel Society for Gender and Sex Conscious Medicine
  • Verband für lesbische, schwule, bisexuelle, trans*, intersexuelle und queere Menschen in der Psychologie (VLSP*)

Was ist noch interessant?

Mein Psychologiestudium habe ich mit dem Ziel begonnen, Menschen in schwierigen Lebenslagen zu begleiten. Das Thema Sexualität & Beziehungen sprach mich dabei besonders an, weil es einen sehr vertrauten und einzigartigen Zugang zu Menschen ermöglicht und sich darüber für viele Menschen grundlegende Lebensfragen erschließen. Durch meine ehrenamtliche Arbeit in der Sexualaufklärung an Schulen lernte ich, frei über Sex zu sprechen und über dieses wichtige Thema in einen offenen Dialog zu kommen. Da Sexualität auch viel mit Körperlichkeit zu tun hat, habe ich dem Psychologiestudium noch ein Medizinstudium angeschlossen, um ein ganzheitlicheres Verständnis zu erlangen. Nach Ende meiner Studiengänge stelle ich gerade meine Doktorarbeit fertig und bin daher zeitlich sehr flexibel und habe auch an den Wochenenden Zeit für Sitzungen.