Frauen ist Sex nicht so wichtig. Sie haben weniger Lust als Männer. Überhaupt ist die weibliche Sexualität kompliziert … Stimmt das? Mythen, Wissenslücken und soziokulturelle Prägungen hemmen bis heute die Lust von Frauen und das Verhältnis zu ihrem eigenen Körper – obwohl wir uns so aufgeklärt und sexuell befreit fühlen. Ab der Kindheit sind Mädchen und Frauen verzerrenden und beschämenden Botschaften über ihr Geschlecht ausgesetzt – zum Nachteil von Frauen und Männern.

Die aktuelle feministische Welle verschafft der Sexualität von Frauen einen Aufschwung, der auch in Therapien und Beratungen spürbar wird. Wie wirken sich Geschlechterungleichkeit und patriarchale Einflüsse bis heute auf die weibliche Lust aus? Wie können wir Frauen unterstützen, sich selbst besser zu verstehen? Ihre Bedürfnisse zu entdecken, Körper und Lust neu zu erfahren und zu ihrer ganz persönlichen sexuellen Vision zu stehen? Der interaktive Workshop vermittelt Grundlagen, praktisches Know-how und regt zur Selbsterfahrung an.

Der Kurs vermittelt …

  • Wissen zu den körperlichen, psychologischen und sozialen Einflüssen auf die weibliche Lust unter besonderer Berücksichtigung der geschlechtsspezifischen Faktoren
  • Know-how für das Gespräch mit Patientinnen über ihre Sexualität
  • Ausgewählte sexualtherapeutische Interventionen

Fallbeispiele, Diskussion, Kleingruppenarbeit und Selbsterfahrung ergänzen die praxisnahe Informationsvermittlung.

Diese Inhalte sind für einen zwei- bis dreitägigen Workshop ausgelegt. Wenn Sie einen anderen Zeitrahmen für Ihre Veranstaltung wünschen, können die Inhalte gekürzt oder erweitert werden.