Online Pornographie – Chancen und Risiken erotischer Bilderwelten

Pornos gehören für viele heute dazu. Nicht nur Männer, auch immer mehr Frauen nutzen das digitale Angebot an expliziten Clips und Bildern. Früher als je zuvor kommen junge Menschen damit in Kontakt. Was bedeutet das für uns und unsere Beziehungen? Nutzt oder schadet der Pornokonsum unserer Sexualität? Stimmt es, dass die erotischen Filme die Lust auf realen Sex verderben und Erektions- und Orgasmusprobleme auslösen? Machen Pornos süchtig? Wie kommen Kinder und Jugendliche damit klar? Der Workshop setzt sich mit den Chancen und Risiken von Online-Pornographie auseinander und diskutiert die Herausforderungen für die Psychotherapie und Beratung.

In einem Vortrag (1 bis 2 Stunden) oder einem Seminar (4 bis 6 Unterrichtseinheiten) vermittle ich z. B.

  • Grundlagenwissen zu Online-Pornographie als Ressource, aber auch zu Problemen, die damit verknüpft sein können, wie Leistungsdruck, Lustlosigkeit, Erregungs- und Orgasmusstörungen, Pornosucht und Gewalt.
  • Fallbeispiele
  • Selbsterfahrungsübungen zur Stärkung der sexuellen Identität und Authentizität
  • Strategien für die psychotherapeutische oder beraterische Arbeit

Während der Corona-Pandemie kann ich bis auf Weiteres nur Online-Formate anbieten.

Was passiert in einem Online-Workshop?

Vortragsteile wechseln sich ab mit

  • Kleingruppenarbeit in Breakout-Sessions
  • Diskussionsrunden
  • Interaktive Umfragen